Reise blog von Travellerspoint

Neuseeland 5 Queenstown & Milford Sound

Auf der Fahrt von Wanaka nach Queenstown haben wir einen Stop zum Bungeejumping gemacht

DIE Bungee-Brücke in Neuseeland (nein, ich bin nicht gesprungen <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />)

DIE Bungee-Brücke in Neuseeland (nein, ich bin nicht gesprungen :))

Da hab ich dann noch kurz mit einem BASLER gesprochen... war sehr komisch, den eigenen Dialekt mal wieder zu hören. Er hat mich dann gefragt, ob ich auch direkt nach der Matur los bin...hmm ja so fast :)

In Queenstown angekommen war strahlendes Wetter. Susanna ist am Nachmittag Skydiven gegangen. Am Abend (ich war heilfroh, als zur ausgemachter Zeit heil zu mir ins Hostel gekommen ist :)) waren wir Sushi essen (@Martina: Das isch DIS Paradies do... Sushi für fascht gratis :)) und sie hat mir alles genau erzählt. Nachdem ich dann auch noch die Fotos gesehen habe musste ich echt sagen, dass das nichts für mich ist. Ich habs mir wirklich überlegt, aber ich hab schon nur beim Zuhören Panik gekriegt :)). Die $500 (!!!) kann ich besser investieren.

Am nächsten Tag gingen wir dann nach Milford Sound. Und das war definitiv der Tiefpunkt meiner bisherigen Reise. Gut, ich muss sagen, wir waren echt selbst schuld. Wir haben uns am Morgen im Bus getroffen und festgestellt, dass wir keine Ahnung hatten, was wir heute eigentlich genau machen :) Alle hatten halt immer davon erzählt, dass das eines der Highlights ist. Da haben wirs einfach gebucht. Naja, es waren an diesem Tag 8 Stunden Busfahren um für 2 Stunden durch den Fjordland Nationalpark zu schippern (bei strömenden Regen) und dafür haben wir $150 gezahlt. Ich war echt einfach nur genervt, den ganzen Tag! Hier trotzdem ein paar Bilder

Milford Sound

Milford Sound


Milford Sound

Milford Sound


Milford Sound

Milford Sound


Robben in Milford Sound

Robben in Milford Sound


DSC01638

DSC01638


Milford Sound

Milford Sound


Milfort Sound

Milfort Sound

Fazit: Niemehr einfach was buchen, ohne sich vorher zu informieren. Zudem sind wir noch vom schönen Wetter in Queenstown in Richtung Regen gefahren.

Aussicht aus dem Bus auf der Fahrt nach Milford Sound (da war das Wetter noch gut...)

Aussicht aus dem Bus auf der Fahrt nach Milford Sound (da war das Wetter noch gut...)

Dann hatte ich auch noch ein katastrophales Hostel mit alles Chaoten im Zimmer (ich habe KEINEN Platz gefunden, wo ich meinen Rucksack hinstellen kann)... geschlafen habe ich nicht sehr viel. Meine beiden Bettnachbarinnen mussten sich mitten in der Nacht die Nägel lackieren und über ihr Liebesleben plaudern (toooo much information :)). Aber: Ich hab mr gedacht... zum Glück bin ich keine 19 mehr :)

Die nächsten beiden Tage haben wir dann einfach nicht gemacht... wir hatten riesen Pläne und wollten Wandern und Rad fahren. Aber stattdessen haben wir "gekäffelet", gebummelt und am See gelegen. Das Wetter war super! Zum Thema shoppen muss ich sagen, dass ich mich komplett falsch eingeschätzt habe. Ich habe gedcht, jetzt bin ich eine Backpackerin und alles easy bzgl. Kleider und so... ist leider überhaupt nicht so. A girls stays a girl :) Ich kann einfach nicht immer versifft rumlaufen. Zum wandern oder so schon, aber nicht in einer Stadt und zum weggehen. Tja, so lernt man sich selbst kennen :) In meinem Rucksack herrscht aber dementsprechend ziemlicher Platzmangel :)

Queenstown ist für mich die absolut perfekte Stadt in Neuseeland. Da gibts alles was man braucht... einen See, Berge aber halt eben auch Läden und Bars. Deshalb bin ich auch 4 Nächte geblieben. War auch schön, sich mal wieder an eine Ort etwas "heimisch" zu fühlen. Hab dann das Hostel gewechselt (wieder YHA, das sind einfach echt die besten) und war in einem 4er Zimmer mit einer Amerikanerin (@Ela: Ich hoff dAmis bi dir sind nit gaaanz so übertrüllt, mir isch ganz schwindlig worde vom zuelose :) und 2 Taiwanesen inkl. eigem Bad. Soooo toll.

Lake Wakatipu Queenstown

Lake Wakatipu Queenstown


Queenstown Center

Queenstown Center


Lake Wakatipu Queenstown

Lake Wakatipu Queenstown


Lake Wakatipu Queenstown

Lake Wakatipu Queenstown

Die beiden irischen Mädels, die zur "Nationalpark-Familiy" gehören (Tongariro) sind einen Tag später ebenfalls nach Queenstown gekommen. Mit ihnen sind wir dann abends weggegangen. Bzw. Susanna konnte am 2ten Abend schon nicht mehr :) Das beste an allem: Sie gehen von Christchurch nach Melbourne und wohnen dann da. Und: Ich werde schauen, dass ich meine Australienreise so plane, dass ich an Silvester bei ihnen bin :) Hab schon länger gedacht, dass ich gerne in einer grösseren Stadt feiern möchte, aber es ist seit Monaten alles ausgebucht. Und bei ihnen kann ich solange bleiben wie ich möchte :)

Cowboy's Bar Queenstown (der Name war Programm <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />)

Cowboy's Bar Queenstown (der Name war Programm :))


Kira &#38; Dee

Kira &#38; Dee

Eingestellt von Nadine Lüthi 00:20 Kommentare (0)

Neuseeland 4 Franz Josef & Wanaka

Von Nelson nach Franz Josef sind wir mit dem InterCity Bus gefahren. Den mussten wir zwar extra zahlen, haben uns so aber eine Nacht in Greymouth gespart, weil da echt gar nichts ist. Die 10 Stunden Fahrt vergingen aber wie im Flug… die Strecke war echt wunderschön! Das ist sowieso mit das schönste, was ich in Neuseeland bis jetzt erlebt habe… stundenlang Bus fahren, Musik hören und die unglaubliche Natur bestaunen. Susanna und ich haben sogar schon begonnen, Schafe zu analysieren :) Hier ein paar Fotos aus dem Bus heraus

DSC01490

DSC01490


DSC01481

DSC01481

Als ich geschlafen habe, hat mir der Typ hinter mir im Bus die Hände über den Kopf gehalten… nachher hat er mir erzählt, dass er spüren wollte, wie viel Energie ich habe… Aha :) Sein Fazit war, dass er gar nicht versteht, wie man mit so viel Energie überhaupt schlafen kann. Ja, das hät ich ihm auch ohne Hände auflegen sagen können :) Auf der Fahrt haben wir dann noch Konstantin kennengelernt. Er hat von einem Typen erzählt, mit dem er ein paar Wochen unterwegs war und der unglaublich viel Geld ausgegeben hat. Alles war er so erzählt hat kam mir sehr bekannt vor, deshalb hab ich dann nach dem Namen gefragt… und siehe da, es war Jerry, mit dem ich 2 Tage auf Bounty Island auf Fiji verbracht habe.

In Franz Josef hatten wir wieder ein Zweierzimmer in einem herzigen Skilage- Hostel. Leider hatte es da vor allem Asiaten, weswegen die Küche immer etwas speziell gerochen hat :)
Am nächsten Tag sind wir dann auf den Franz Josef Glacier geklettert. Leider war das Wetter einmal mehr extrem schlecht… aber es war schon faszinierend mal auf einem Gletscher unterwegs zu sein. Wir hatten da so spezielle Überschuhe, damit wir uns im Eis einhacken konnten. Hier ein paar Bilder von diesem Tag

Franz Josef Glacier

Franz Josef Glacier


Franz Josef Glacier

Franz Josef Glacier


Man beachte meine schicken Schuhe <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Man beachte meine schicken Schuhe :)


DSC01521

DSC01521


DSC01523

DSC01523


DSC01503

DSC01503


DSC01524

DSC01524

Am Abend gingen wir dann noch die Glacier Hot Pools. Das war echt cool, 3 Thermalbäder (nein, diese haben nicht gestunken :)) direkt im Regenwald!

Wohl verdient nach dem Tag auf dem Gletscher!

Wohl verdient nach dem Tag auf dem Gletscher!

Am Abend beim Zähneputzen habe ich dann noch eine Schweizerin getroffen, die ich schon auf Fiji kurz kennengelernt hatte. Die Backpacker-Welt ist echt verdammt klein :) Ich hab mir das irgendwie gar nicht so vorgestellt, aber die Backpacker sind echt ein Völkchen für sich (inkl. mir :)). Das ist so eine ganz eigene Welt . Es wird so viel über wer, wo, wann, wie war und was wo toll ist und so. Alle sind in der gleichen Situation und haben ähnliche Sachen erlebt. Man ist irgendwie so eine Gemeinschaft. Ist echt faszinierend. Ich glaube, wer das nicht selbst mal erlebt hat, kann das gar nicht so nachvollziehen. Aber einen Satz kann ich bereits nach 4 Wochen nicht mehr hören: Where are you from? :)

Am nächsten Morgen bin ich schon um halb 6 aufgewacht. Wir hatten das Fenster einen Spalt offen und ich konnte die Vögel im Regenwald hören… da hab ich mich echt richtig weit weg von der Schweiz gefühlt :)

Dann gings weiter nach Wanaka. Auf dem Weg dahin sind wir noch am Lake Matheson vorbeikommen.

Lake Matheson

Lake Matheson

In Wanaka hats dann wiedermal geregnet (so zur Abwechslung :;)). Deshalb sind wir shoppen gegangen. Ich hab endlich einen Bikini gefunden. Mein alter hatte schwer unter dem Schlamm- und Schwefelbad gelitten! Dabei habe ich dann auch bemerkt, dass ich vielleicht doch wiedermal Sport machen sollte :)

Deshalb bin ich dann auch am Lake Wanaka joggen gegangen. Und das war mein persönliches Highlight bis jetzt in Neuseeland. Ich bin kaum jemandem begegnet und eine Stunde am See entlang gejoggt. Zwischen Rebbergen und Wäldern durch. Es war einfach traumhaft. Mal abgesehen davon, dass ich selten mit Kamera joggen gehe, hätte man dieses Gefühl auch nicht auf einem Foto festhalten können. Und das komplett kostenlos :)

Lake Wanaka

Lake Wanaka


Aussicht vom YHA Hostel Wanaka

Aussicht vom YHA Hostel Wanaka

Jetzt geht’s weiter nach Queenstown

Eingestellt von Nadine Lüthi 02:04 Kommentare (0)

Neuseeland 3 Nelson & Nationalpark Abel Tasman

Nach einer Nacht in Wellington gings am morgen früh mit der Fähre auf die Südinsel. Von Picton sind wir direkt weiter nach Nelson gefahren. Das Hostel war dieses Mal etwas komisch. Bzw. die Leute da waren komisch. So wie man sich richtige Backpacker vorstellt, mit Rastas und Barfuss :) Irgendwie haben wir da überhaupt nicht reingepasst. Ich hatte aber mit Susanna ein Zweierzimmer. Das machen wir schon seit Tongariro so, ist nur ein paar Dollar teurer, aber totaler Luxus.

Nelson ist eine herzige kleine Stadt, in der meistens die Sonne scheint

Nelson

Nelson


Nelson

Nelson


Nelson

Nelson

Wir waren nach der letzten Nacht so übermüdet, dass wir schon nicht mehr müde waren und nur noch gelacht haben :) Susanna hat mir gezeigt, wie toll sie ihre Unterwäsche im Rucksack gefaltet hat :)

Unterwäsche falten... das kann echt nur Susanna einfallen <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Unterwäsche falten... das kann echt nur Susanna einfallen :)

Ich durfte an diesem Abend sogar kochen, weil sie so fertig war! Sonst durfte ich eben höchstens mal Karotten schneiden oder so, weil sie der Chef in der Küche ist :) Ihr hat mein Essen aber so gut geschmeckt, dass ich jetzt ab und zu mal kochen darf :) Ich bin übrigens echt froh, dass ich nicht ganz so schmal durch muss wie andere hier. Ich seh immer wieder Leute, die sich von Instant Suppen oder Baked Beans ernähren, weil das Geld nicht für mehr reicht... heute hab ich einen gesehen, der nur Dosenerbsen gegessen hat. Also ich glaube, so macht das alles nicht so viel Spass. Wir kochen echt immer Festessen (also für unsere momentanen Bedürfnisse :)). Halt einach viel Gemüse und Pasta, Reis etc. Wahrscheinlich werde ich aber niiieee mehr Toast essen wenn ich nach Hause komme. Das gibts nämlich seit einem Monat zum Frühstück und seit ein paar Wochen dann noch in Sandwich-Form zum Mittagessen! Wir haben übrigens ein Cool-Bag erstanden. Hier rennt echt jeder mit diesen blauen Taschen rum... und jetzt gehören wir auch zum Club :)

Mitten in der Nacht ging dann noch der Feueralarm im Hostel ab. Ich hab mich zu tode erschrocken… war dann aber nur falscher Alarm.
Am nächsten Tag bin ich auf eine 5-stündige Wanderung im Abel Tasman Nationalpark. Dieses Mal ganz alleine. Ich hab ich den letzten Tagen gemerkt, dass ich ziemlich überfordert bin. Hong Kong, Fiji und Neuseeland in einem Monat waren irgendwie doch ein bisschen viele Bilder, Eindrücke und Menschen. Ich musste mal ein bisschen Zeit für mich haben. Das Wetter war super und die Aussicht ein Traum. Hier ein paar Bilder von diesem Tag

DSC01431

DSC01431


DSC01437

DSC01437


DSC01440

DSC01440


DSC01445

DSC01445


DSC01425

DSC01425


DSC01419

DSC01419


DSC01453

DSC01453


Mein Werk...<img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Mein Werk...:)

Am Tag darauf hatte ich schon am Morgen richtig schlechte Laune… ich wollte eigentlich nur noch nach Hause in mein Bett. Susanna hat mich dann in die Stadt geschleppt und da haben wir erst mal Kaffee und was Süsses gegessen. Und das im strahlenden Sonnenschein (was echt Balsam für die Seele war nach dem ganzen schlechten Wetter auf der Nordinsel). Und schwupps… gings mir wieder gut :) Ich glaube ich hatte eine Unterzuckerung :) Zu Hause ess ich jeden Tag Schoggi und jetzt seit Wochen schon nicht mehr. Susanne ist am Nachmittag dann Reiten gegangen und ich war im Park und hab gesünnelet :)

Nadine wieder versöhnt mit der Welt...<img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Nadine wieder versöhnt mit der Welt...:)

Am Abend hab ich dann gekocht (Ela: Ofegmües mit Dip! Ha an di dänkt :)). Ich hab mich in die kleinere Küche verzogen, weil in der Grossen so viel Betrieb war. Und wer schneit da wie aus dem nichts rein… die ganze Gruppe aus Tongariro :) Wir haben zusammen gekocht, genau wie da im Hostel und noch Wein getrunken. Das war echt schön, ein bisschen „Dehei-Gfühl“:) Ich werden länger in Queenstown bleiben als Susanne und die Anderen dann auf jeden Fall wieder treffen.

Nun steht eine 10-stündige Busfahrt nach Franz Josef an…

P.S. Für die die’s noch nicht wissen: Ich bin jetzt glückliche Besitzerin des Cambridge Advanced Certificate…Strike :)

Eingestellt von Nadine Lüthi 23:44 Kommentare (0)

Neuseeland 2 Nationalpark Tongariro & Wellington (Nordinsel)

Auf dem Weg von Taupo zum Nationalpark haben wir einen Stop bei den Waitomo Glow Worm Caves gemacht. Das ist eine riesige Höhle an deren Ende sich tausende von Glühwürmchen an der Decke befinden. Schon alleine die Höhle war extrem beindruckend. Aber der Abschnitt mit den Glühwürmchen… irgendwie konnte man gar nicht fassen, dass das wirklich Natur ist und nicht aufgehängte Lämpchen! Leider war photographieren verboten… aber ich hab extra eine Karte gekauft und die fotografiert, damit ihr ungefähr einen Eindruck habt wie das da war :)

Waitomo Glow Worms Caves

Waitomo Glow Worms Caves

Im Nationalpark hat sich dann die Umgebung total verändert. Keine Wiesen mehr, dafür eine eher steppenmässige Umgebung mit Vulkangeröll überall. Leider war das Wetter die ganzen 3 Tage schlecht. Zum Glück hab ich gleich nach der Ankunft noch ein paar Fotos gemacht.

Vulkan Mount Ngauruhoe

Vulkan Mount Ngauruhoe

DSC01355

DSC01355

Wir haben aber trotz schlechtem Wetter eine 5-stündige Wanderung gemacht (ich war total stolz :)) Das letzte Stück auf den Berg rauf hat uns echt noch den Rest gegeben . Ich dachte mich blästs weg, so stark war der Wind. Als wir dann oben waren, wurde das Wetter so richtig schlecht… und wir hatten noch 2.5 Stunden vor uns… mit Schweizer Wanderliedern (also eigentlich kenn ich nur eins :)) und österreichischem Schlager wars dann aber doch ziemlich lustig :))Hier ein paar Eindrücke unserer Wanderung

DSC01374

DSC01374

DSC01375

DSC01375

DSC01376

DSC01376

Lower Lake Tama und ich <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Lower Lake Tama und ich :)

Da gings uns noch gut...

Da gings uns noch gut...

...da nicht mehr so... Aber: Wie haben den Berg besiegt <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

...da nicht mehr so... Aber: Wie haben den Berg besiegt :)

Den Tag darauf haben wir einfach nichts gemacht… Es hat den ganzen Tag geregnet und gestürmt. Wir wussten, dass das Wetter schlecht bleiben wird, aber das Hostel war so toll, dass wir geblieben sind. Das ganze hatte echt was von Skilager :) Wir haben richtig fein gekocht und ansonsten das Nix-tun genossen :)

Susanna hat gekocht...

Susanna hat gekocht...

Wellington hat mir persönlich nicht so gefallen, also von der Stadt her… Susanna war unsere Reisführerin und hat alles geplant. Schön wenn man mal einfach nur hinterherlaufen kann. Sogar in ein Museum hat sich mich gebracht :) Und im botanischen Garten waren wir. Nach 2 Stunden war das Kulturprogramm Wellington aber auch schon wieder vorbei :) Am Abend waren wir dann noch weg, das war echt cool. Überall Pubs mit Live-Musik und ganz viele Kiwi’s :) Das Bett im Hostel haben wir super ausgenutzt…Susanna hat eine halbe Stunde geschlafen und ich immerhin 2 :)

Wellington

Wellington

Uns hats echt fast weg geblasen... Daniel neben dran wollte noch etwas nachhelfen <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Uns hats echt fast weg geblasen... Daniel neben dran wollte noch etwas nachhelfen :)

Unser Gefährt zum Botanischen Garten

Unser Gefährt zum Botanischen Garten

Das Wetter auf der Nordinsel war bis jetzt meistens schlecht... nur ab und zu kam die Sonne mal raus. Und richtig kalt ist es... ich musste mich noch ein paar Wintersachen kaufen, darauf war ich nicht eingestellt. Neuseeland ist bis jetzt wie mans immer hört, das Wetter kann mintütlich wechseln (und tuts meistens auch :)).

Am nächsten Morgen gings dann mit der Fähre und auf die Südinsel…

Eingestellt von Nadine Lüthi 01:49 Kommentare (0)

Neuseeland 1 Rotorua & Taupo (Nordinsel)

Eigentlich hatte ich geplant nur die Nordinsel zu machen. Aber ich hatte ein Angebot, dass ich die Süd- und Nordinsel zum gleichen Preis machen kann wie nur die Nordinsel und den Trip nach Bay of Island auch noch kostenlos dazubekommen… da ist mir die Entscheidung nicht schwer gefallen :)

Dadurch, dass ich nun beide Inseln mache und der Bus nicht jeden Tag fährt (manchmal habe ich nur die Wahl entweder 1 oder gleich 3 Nächte zu bleiben) bin ich ziemlich im Stress alles zu sehen was ich will. Daher bin ich im Moment etwas unflexibler unterwegs.
Eigentlich hatte ich geplant, von Auckland zuerst den Trip nach Coromandel zu machen. Leider kam mein Bus dann aber zu spät an… naja, bin ich halt mit dem Bus nach Rotorua weiter.

Auf dem Weg sind wir dann noch an dem Ort vorbeigekommen, an dem "Lord of the Rings" gedreht wurde. Leider konnten wir nicht rein, da gerade ein neuer Film gedreht wird. Dafür haben wir Schafe gefüttert, auch was :)

DSC01240

DSC01240

DSC01245

DSC01245

In Rotorua stinkts ganz schön :) Durch die vielen Quellen riecht die ganze Stadt intensiv nach Schwefel. Aber man gewöhnt sich dran :) Im Bus hatte ich Susanna (aus Wien) kennengelernt und bin nun mit ihr unterwegs. Am ersten Abend waren wir dann in einem „Maori-Dorf“. Eigentlich eher ein bewegendes Museum, alles sehr touristisch. Da hab ich seit Fiji etwas Mühe mit. Aber da wurde unser Abendessen einfach unter die Erde gelassen und da für ein paar Stunden gekocht, ganz ohne Feuer oder Wasser. Nur durch den Dampf. Das war echt cool und hat super geschmeckt.

Unser Abendessen

Unser Abendessen

Am nächsten Tag sind Susanna und ich zum Hell’s Gate gefahren. Da haben wir uns verschiedene Quellen angeschaut und haben uns ein Schlamm Bad gegönnt :)

Quellenrundgang im Regen

Quellenrundgang im Regen

DSC01267

DSC01267

DSC01276

DSC01276

Dass man noch Tage nachher nach Schwefel riecht habe ich da noch nicht gewusst <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Dass man noch Tage nachher nach Schwefel riecht habe ich da noch nicht gewusst :)

Nachher wollten wir eigentlich einen Spaziergang am Rotorua Lake machen. Aber bei 12 Grad und Nieselregen macht das weniger Spass . Daher wurde kurzerhand eine Shopping-Tour draus. Sehr lustig wie Back-Packer shoppen, da geht’s weniger um den Preis sondern immer ums Volumen 
Am Abend waren wir dann im Kino. „One day“ schön kitschig und genau richtig für einen Mädelsabend :)

Am nächsten Tag sind wir weiter nach Taupo. Auf der Fahrt dahin waren wir nochmals in einem „Schwefelpark“, der auch super schön war. Aber wir hatten das gedampfe dann doch auch gesehen :)

Unglaublich, was die Natur so zu stande bekommt!

Unglaublich, was die Natur so zu stande bekommt!

Dieser See war richtig Neongrün (sieht man hier nicht so gut)

Dieser See war richtig Neongrün (sieht man hier nicht so gut)


In Taupo wollten wir eigentlich eine Wanderung machen… naja wir sind dann im Gras am See gelandet und wollten uns nicht mehr rühren :)

Lake Taupo

Lake Taupo


Dann waren wir noch in einem riiiiiesen Supermarkt. Es war soooo toll wiedermal Lebensmittel einzukaufen und zu überlegen was man wann essen will… so herrliche normal und wiedermal ein bisschen Alltag :)

Neuseeländischer Supermarkt... es gab alleine schon einen eignen Gang nur für Toastbrot <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Neuseeländischer Supermarkt... es gab alleine schon einen eignen Gang nur für Toastbrot :)

Unsere erste selbst gekochte Mahlzeit <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Unsere erste selbst gekochte Mahlzeit :)

Ich geniesse die Natur hier total und vor allem jeden Tag draussen zu sein. Ich habe das Gefühl als würde mir dieses viele Grün extrem viel neue Energie geben. Das Busfahren find ich gar nicht schlimm, im Gegenteil , ich geniesse es stundenlang rauszuschauen (grün, grün, grün, grün mit Schafen, grün, grün, grün mit Kühen :)) und Musik zu hören… mir geht’s richtig gut!!

Zeitvertreib beim aufs-Bus-Warten <img class='img' src='http://www.travellerspoint.com/Emoticons/icon_smile.gif' width='15' height='15' alt=':)' title='' />

Zeitvertreib beim aufs-Bus-Warten :)

Eingestellt von Nadine Lüthi 02:09 Kommentare (0)

(Einträge 31 - 35 von 43) « Seite .. 2 3 4 5 6 [7] 8 9 »